Lieblingsstück des Monats:

 

„Ich hatte einen Roman gelesen über einen kleinen Jungen, der ein Seher war
und sich in einen Fuchs verwandeln konnte. Das hat mir gefallen. Nach einer drei

Wochen dauernden Frostperiode konnte ich mir endlich den Stein holen, den ich

schon lange im Auge hatte. Ich bin mit der Sackkarre über Wurzeln und durch den

Schlamm gefahren und musste immer wieder Halt machen, weil es zu schwer wurde.

Aber ich wollte niemanden mit einem Traktor fragen, ich wollte diesen Stein mit

Muskelkraft nach Hause schaffen. Ich bin im Wald auf der Sackkarre gesessen und

dachte, wenn mich jemand sieht, hält er mich für einen kompletten Idioten. Unser

Hund sieht übrigens auch aus wie ein Fuchs. Okay, und das ist das Ergebnis.“

 

Zu sehen in der Dauerausstellung “Steinkult - Skulpturen und Objekte aus den vergessen Schatzkammern des universellen Menschheitsgedächtnisses”
+ Suddersdorf 1, 91575 Windsbach
+ Außenbereich immer geöffnet, Werkstatt: wenn ich da bin.